05. April 2020
Lächelst Du gerne? Brauchst Du einen Grund dazu? Lächeln ist ein Strahlen, eine stumme Antwort, ein stummes Einverständnis, ein Gruß mit den Augen. Manchmal entsteht es einfach und ich ertappe mich ohne besonderen Anlass beim Lächeln.... So viel Lächeln ist unterwegs zur Zeit * Mit oder ohne Mund-und-Nasenschutz lächeln die Augen von vielen Menschen, denen ich begegne. Schon aus der Ferne ist da manchmal ein lächelndes Einverständnis darüber, wie man sich gleich ausweichen wird, wer...
26. März 2020
In diesen Zeiten der Unsicherheit und in dem großen Durcheinander von Informationen, die sich täglich ändern, hilft es mir persönlich, mich selbst zu erden, bei mir selbst zu bleiben, nicht nur im Sinne von "keep calm, stay home" sondern auch in meinem Innenraum, der sich auf mein physisches, psychisches, emotionales System auswirkt. Eine Meditation, die ich schon lange immer wieder mache, habe ich nun auch für Dich aufgenommen, Du kannst sie anhören, sooft Du magst und ich wünsche Dir,...

16. März 2020
Die Natur erholt sich gerade vom Menschen. Zu Wasser, zu Land und in der Luft. Delphine tummeln sich am Hafen von Triest. In Venedigs Kanälen sieht man bis auf den Grund. Verlangsamung. Zu irgendetwas ist das alles gut. Nichts geschieht gegen uns hier auf dem Planeten. Alles geschieht für uns und gibt uns eine Chance. Chancen zu ergreifen kann unbequem sein, sie nicht zu ergreifen kann fahrlässig sein. Klein und zart und blau kommt es aus dem Boden. Unaufhaltsam. Im Rhythmus der von der...
09. März 2020
Vollmond ... ... und die Frage, die auftaucht, ist: Bin ich ein Experte? Bist Du ein Experte? Du bist ein Experte! Bist Du mit dem, was Du Dir für Dich vorstellst, mit dem, was Du verwirklichen möchtest, was Du manifestieren und zu Deinem Besten anwenden/weitergeben möchtest eins? Ich bin es und manchmal auch nicht und suche und finde und forsche und lerne und Eins-Sein und Ganz-Sein sind da, wenn ich das zu lasse, es mir erlaube. ... Du bist, was Du tust. Hat mir mal ein weiser Mensch...

10. Februar 2020
Liebe Leserin, lieber Leser, draussen tanzt und singt gerade "Sabine". Von imaginär aussen und imaginär oben schaue ich dem Spektakel zu und habe das Gefühl, es findet Reinigung statt. Wir werden durch-gepustet. Ich lasse das in mir zu. Es fühlt sich gut an. Der Wind, der Wind, das himmlische Kind... heisst es in einem Märchen. Es kracht. Stille folgt. Wir sehen nach. Ein Baum, dem ich seit 34 Jahren beim Wachsen, grünen, blühen, verblühen, sich entblättern zusehe, ist gegen eines der...
16. Dezember 2019
So viele Fragen tauchen auf . Geht Dir das auch so? Wie waren meine vergangenen zehn Jahre? Was hat sich ereignet? Was ist in meinem Leben passiert? Was ist für Dich in der vergangenen Dekade geschehen? Vor 10 Jahren hat meine Mutter noch gelebt, meine Schwester auch, beide sind in den letzten Jahren gestorben und sind immer wieder präsent in meiner Erinnerung, die sich auch noch täglich verändert... Mein erster Enkel ist im Dezember vor 10 Jahren geboren! Hallo, lieber Konstantin... So...

13. November 2019
Das Foto ist während einer Theaterprobe zu "Die Gerechten" von Albert Camus entstanden. Ende der 1980er Jahre *
27. Oktober 2019
16 Tage Neues gelernt, um es selbst anzuwenden und es für Dich und Euch einzusetzen. Es fühlte sich vertraut und abrufbar in meinen Zellen an...

22. September 2019
Samstag, später Nachmittag. QiGong auf der Wiese. Nicht auf der Wiesn, auf der Wiese an der Isar. Die Wiesn dröhnt laut und fröhlich aus der Ferne über die Stadt bis zu mir her. Ich mache die Herz-Übung. Erlernt vor vielen vielen Jahren. Eine von fünf effektiven Übungen für die Organe Lunge, Herz, Leber, Nieren, Milz. Das Herz also heute. Meine Jacke samt Brillengläser und Handy hängt am Strauchbaum hinter mir. Die Sonne scheint mir ins Gesicht und ins Herz. Ich beginne. Die Jacke...
05. September 2019
Bewusstsein kommt aus der Stille. Bewusstsein steigt hoch, wenn die kleine Maschine in unserem Kopf, die kleine Maschine mit den großen Auswirkungen, sich mal vergisst. Wenn Du es schaffst, Stille, einen winzigen Moment Stille zwischen Dich und Dein Hirn kommen zu lassen. Den sprudelnden Gedanken sich nicht an Dich festkleben lässt, es schaffst, einen kleinen Abstand entstehen zu lassen, und Deinem Gedanken zu zu schauen. Dich nicht mit ihm zu identifizieren. Wenn Du nachts überfallen wirst...

Mehr anzeigen