Ein Donnerstag im April

Er sitzt immer, fast immer, an der Ecke vor dem Edeka, wenn ich vom Bio-Laden komme und noch etwas brauche, was ich da nicht erhalte . Dann komme ich an ihm vorbei, ein dunkelhäutiger alter Mann, es ist wohl "sein"Platz.

 

Die Tulpen vor der Kasse - "päonienartig" steht auf der Hülle - sind klein und kugelig, ich nehme zwei Bünde aus dem Topf, bis zum Blumenladen ist es mir grad zu weit, und in der Wohnung soll es ein bisschen leuchten.

 

Mein Mann hat als blinden Passagier die gekrönte Omi aus den Ostertagen mitgebracht, er schleppt sich seit drei Tagen angeschlagen durch die Wohnung, gut, dass er mehrfach geimpft ist und so einen leichteren Verlauf hat. Ich bin positiverweise negativ und halte die Energie am Laufen und die "jewish antibiotica"- Suppe am Köcheln. So nennt eine jüdische Freundin das alte heilsame Rezept einer Rinds-und Hühnersuppe, die wieder lebendig macht, wenn es sein darf.

 

Ich betrete die Strasse, befreie mich von der Maske ... wo ist meine Brille? Wo? Am Boden nicht. Ich wieder rein zur Kasse. Liegt hier meine Brille? Der schwere Rucksack wird hochgehoben von der jungen Frau. Nein. Sie hat die selbe randlose Brille auf der Nase wie ich sie habe.

Sie haben aber eine Brille auf, sagt sie zu mir.

Echt? Jetzt erst merke ich das.... hä? Was war das denn?

Die Brille ist so leicht, dass ich manchmal empfinde, auch ohne sie den Durchblick zu haben... manchmal an die Augen fasse, um zu sehen, ob ich sie fühle... Vielleicht brauche ich sie gar nicht mehr...

Wir lachen uns an, andere lachen mit, die Stimmung im Kassenraum steigt.

 

Ich geh raus, ein paar Euros gebe ich in die dunkle Hand des Mannes an der Ecke. Ein Blütenrausch im Garten gegenüber, rotweisse Baustellenabsperrungen leiten mich auf Um- und Abwege, die vertraute Strasse sieht gleich anders aus und fühlt sich anders an.

 

Die Ziehung der Lichtsprachekärtchen von heute führt mich auf allen Ebenen durch den Tag. Mit "Schmackes". Eine andere Karte gibt mir als Ergänzung "Empfänglichkeit" als Impuls mit. Danke.

Die kleinen Tulpen stehen verteilt in zwei Vasen und zeigen sich kurz vorm Erblühen.

Tut wohl.